Geschichte und Verdienste

Nach unten

Geschichte und Verdienste

Beitrag  Admiral Millfort am Mo 3 März 2008 - 10:52

Als sich die Admiralität der Sternenflotte 2367 der anhaltenden Bedrohung durch die Borg bewusst wurde, begann man mit der Planung eines neuen Schiffstyps, der auch zukünftig das defensive Rückgrat der Flotte stärken sollte. Als fünf Jahre später eines der ersten Serienmodelle, die USS Enterprise (NCC-1701-E), die San-Francisco-Flottenwerft verlässt, ist die Testphase längst nicht abgeschlossen. Trotzdem ist man sich wenig später sicher, dass die Enterprise das am weitesten entwickelte Raumschiff der Sternenflotte ist.

Obwohl diese Schiffsklasse noch relativ jung ist, hat zumindest die USS Enterprise bereits mehrere Gelegenheiten, um sich erfolgreich zu beweisen. Obwohl sie auch dem klassischen Prinzip eines Forschungsschiffs folgt, liegt ihr Schwerpunkt mehr in militärischer Aspekten. Hier nun eine Auflistung der bedeutsamsten militärischen Erfolge:

2373 ist die USS Enterprise an der Schlacht von Sektor 001 beteiligt, bei der eine Streitmacht der Föderation versucht, einen Borg-Kubus zu zerstören. Sein Auftrag war es, erneut zu versuchen, die gesamte Menschheit zu assimilieren. Der Kubus wird jedoch nach einem schweren Gefecht vollständig zerstört. Allerdings kann eine Borg-Sphäre mit Hilfe eines Zeitsprungs in das 21. Jahrhundert entkommen, um den Erstkontakt zu den Vulkaniern zu verhindern. Die Enterprise nimmt die Verfolgung auf und kann in der Vergangenheit erfolgreich die Pläne der Borg durchkreuzen.

2375 deckt die Enterprise einen geheimen Umsiedlungsplan der Son'a auf, der das Volk der Ba'ku zwangsumsiedeln soll. Als die Enterprise den Plan jedoch erfolgreich vereitelt, kommt es im Briar Patch zum Kampf mit Schlachtkreuzern der Son'a. Trotz der gegnerischen Überlegenheit und der eigenen unzureichenden Ausrüstung für diesen Teil des Weltraumes, kann Commander Riker durch eine besondere Taktik einen der beiden Kreuzer zerstören. Das andere wird durch herumfliegende Wrackteile des zuvor zerstörten Kreuzers schwer beschädigt. Später eröffnet das Ru'afos Flaggschiff das Feuer auf die Enterprise, wobei sich das gegnerische Schiff der Enterprise gegenüber als taktisch unterlegen erweist und dadurch außer Gefecht gesetzt wird. Parallel zu diesem Kampf gelingt es Captain Picard, den Kollektor zu zerstören und so das Volk der Ba'ku zu retten.

2379 kommt es im Bassen-Graben zum Kampf mit dem remanischen Warbird Scimitar. Bei einem Überraschungsangriff des getarnt feuernden Gegners wird der Warpantrieb zerstört. Das folgende Gefecht setzt der USS Enterprise schwer zu, da sie den getarnten Gegner zu selten trifft und ihm so nicht entscheidend zusetzen kann. Später kann die Enterprise durch mehrere koordinierte Angriffe mit zwei romulanischen Warbirds des neuen Valdore-Typs, darunter die IRW Valdore, ein vorübergehendes Patt erreichen, bis Shinzon beide Warbirds kampfunfähig schießt. Bei einem "Rammangriff" erleidet die Enterprise - wie auch die Scimitar - schwerste Schäden. Durch einen selbstlosen Einsatz von Lieutenant Commander Data, der dadurch sein Leben verliert, wird die Scimitar vollständig vernichtet. Die Enterprise selbst wird mit Hilfe der Romulaner gesichert, später geborgen und vollständig im Orbit der Erde instandgesetzt.

[Copyright Memory Alpha]

Admiral Millfort
Admin

Anzahl der Beiträge : 53
Alter : 31
Posten : Admiral
Anmeldedatum : 03.03.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten